Hörnerv # 265 – live mit THE JUKES

Hörnerv # 265 – live mit THE JUKES

Die Playlist vom 3. Januar 2018

01. THIN LIZZY – Johny the Fox meets Jimmy the Weed
(Live and dangerous (VÖ 1978)

Phil  Lynott

Phil Lynott

Wer sich für 2018 vorgenommen hat wieder mehr unter die Leute zu gehen und guter handgemachter Rockmusik zu fröhnen, dem empfehle ich für Samstag, den 6. Januar einen Ausflug in das Spritzehaus in Sachsenhausen.

Lizz´it up gastieren dort schon tradionell immer am ersten Wochenende des Januar und bringen den Geist der irischen Rockband Thin Lizzy ins Äppelwoiviertel. Ihr Repertoire umfasst die Songs der Lizzy-Alben Bad Reputation, Live & Dangerous bis Dedication.

Im Januar 1981 hatte ich das große Glück Thin Lizzy in der Offenbacher Stadthalle live erleben zu dürfen. Von der ersten Nummer an standen die Fans auf den Stühlen. Harmonisch, melodiös und trotzdem fetzig spielten sie „Wiegenlieder des Rock“.
Für immer unvergesslich bleibt für mich die Show und der Einsatz von Sänger und Basssiten Phil Lynott, der leider schon fünf Jahre danach, am 4. Januar 1986, im Alter von nur 36 Jahren wegen jahrelangen Alkohol- u. Drogenkonsums verstarb.

Phil_Lynott_Statue_at_Bruxelles_Dublin

Liz´it up wollen dem musikalischen Erbe Phil Lynnot’s Rechnung tragen und laden ein zu einem Live Konzert
am Samstag, 6. Januar 2018, ab 21.30 Uhr im Spritzehaus, Große Ritterggasse 41 – 43, Eintritt ist frei !

02. THE JUKES – vom brandheissen Album „Call me what you want“ – Hello

Die Studiogäste:               www.The-Jukes.de

Line-up
Julien Skazel (Sänger, Gitarrist)
Marvyn Melzer (Schlagzeuger, Soundtechniker, Lichttechniker)
MIchael Weimann (Bassist)

The Jukes kommen aus Rödermark und haben sich im Jahr 2012 gegründet. Sie spielen innovativen Indie-Rock aus Blues, Funk, Reggae und Folk. Im Laufe ihrer jungen Karriere konnten sie schon einige Auszeichnungen einheimsen. Sie sind der Gewinner des “Deutschen Rock & Pop Preis 2015″ in der  Kategorie „Rock“, gewannen im gleichen Jahr auch den „Hessischen Rock & Pop Preis“ und sind Gewinner des „Bandsupporter Bandcontest 2017“.

Kein Wunder, denn sie schreiben hitverdächtigen Songs und jede Liveshow entführt die Fans auf ein musikalisches Erlebnis der etwas anderen Art.
Ihr erstes Album „My Lovely Mr. Singingclub“ erschienen 2015. Im Jahr 2016 rockten sie als Vorgruppe für die „Rodgau Monotones“ in der Stadthalle Offenbach.
Auf ihrer „Let The Beat Drop Tour 2017“ und spielten über 50 Konzerte und Festivals in ganz Deutschland. Egal ob in ruhiger Version mit akustischen Klängen oder mit vollem Equipment, The Jukes sind immer mit Herzblut bei der Sache!

Das neue Album „Call Me What You Want“ erscheint im Januar 2018.
Die dazugehörige Album-Release-Party findet am 20.01.18 im Openworld in Rodgau statt.
Mit dabei sind Precipitation (Babenhausen) und Makia (Bad Nauheim).

03. THE JUKES – Rebel I

04. THE JUKES – I don´t know

05. THE JUKES – She crazy

06. THE JUKES – Mr Reggaetone

07. THE JUKES – Four solitary men

08. APPICE – Sabbath Mash (Album: Sinister (2017)

Carmine und Vinnie Appice

Carmine und Vinnie Appice

Zwei Brüder und zwei außergewöhnliche Schlagzeuger, die im Laufe ihrer langen Karrieren in Bands wie Black Sabbath, Rod Stewart, Ozzy Osbourne, Jeff Beck, Cactus, Vanilla Fudge, Dio´s Heaven & Hell, John Lennon und vielen weiteren die Schiessbude besetzen.
Carmine und Vinny Appice haben im November 2017 ihr erstes gemeinsames Studioalbum „Sinister“ veröffentlicht. Natürlich auch gleichzeitig mit zwei Schlagzeugen eingespielt. Das hat Wumms ! In „Sabbath Mash“ verarbeiten sie die Black Sabbath-Klassiker „Iron Man, War Pigs und Paranoid in ein Medley.
„Sinister“ umfasst 13 Lieder und die bringen die Brüder aus Brooklyn mit einer professionellen Mannschaft aus gestandenen US-Musikern in den Musikclub DAS BETT.
„A dual sound experince“ – live am:
Sonntag, 14. Januar 2018, ab 20.30 Uhr, VVK 28,50, AK 30,- Euro
http://carmineappice.net/

Die nächsten Hörnerv Sendungen:

Mi., 17.01.2018 mit TONGÄRTNER und RAMSCHLADEN

Mi., 07.02.2018 mit ORANGE MIND

Stay tuned !
Ben vom Hörnerv

Share this:

Leave a Reply